Pflege der lockigen Haare – wirksame Kosmetikprodukte, gute Frisuren und Haarstyling

Die Pflege der lockigen Haare kann wirklich problematisch sein. Wellen und Locken lassen sich nicht immer schmerzlos auskämmen, perfekt stylen und glätten. Was sollten Sie dann tun? Wenn Sie auch solche Probleme haben, lesen Sie dann, welche Kosmetikprodukte, Frisuren und Tricks Sie ausprobieren sollten.

Lockige Haare – kennen Sie sie gut?

Die Haare bestehen aus Keratin (85%), Wasser (10-15%) und Mineralien, Pigmenten und Lipiden. Eine wichtige Rolle spielen auch schwefelhaltige Aminosäuren, die sich zwischen den Keratinfasern befinden. Die Haare sind auch mit kleinen Schuppen bedeckt, die im Fall von Locken und Wellen geöffnet sind. Das ist die wichtige Eigenschaft der lockigen Haare – hohe Porosität. Die Haare mit hoher Porosität sind glanzlos, trocken, elektrisch aufgeladen und aufgebläht. Es gibt auch ein paar Arten von Locken – Wellen, Locken und sog. Afro-Haare. Jeder Typ wurde noch in drei Gruppen aufgeteilt, die andere Eigenschaften haben.

Lockige Haare mögen das nicht

Es gibt manche Eingriffe und Kosmetikprodukte, die für lockige Haare nicht empfohlen werden. Wenn Sie lockige Haare haben, sollten Sie:

  • die Haare mit heissem Wasser nicht waschen, denn die Haarschuppen sind dann stark geöffnet und die Strähnen werden glanzlos;
  • trockene Haare nicht auskämmen, denn sie werden dann elektrisch aufgeladen und aufgebläht;
  • keinen dünnen Kamm benutzen, denn ein solcher Kamm zieht die Haare;
  • keine rauen Handtücher benutzen;
  • auf Glätteisen und Haartrockner verzichten, denn sie trocknen die Haare aus;
  • keine invasiven Eingriffe machen;
  • Kosmetikprodukte mit Alkohol und Detergenzien meiden, denn sie trocknen Haare und Kopfhaut aus.

Die besten Inhaltsstoffe für lockige Haare

Die Kosmetikprodukte für lockige Haare sollten solche Inhaltsstoffe enthalten, die den Haaren Feuchtigkeit spenden und nähren. Das sind:

  1. Feuchthaltemittel – das sind feuchtigkeitsspendende Substanzen, die den Haaren tiefenwirksam Feuchtigkeit spenden. Feuchthaltemittel sind u.a. Hyaluronsäure, Glyzerin, Aloe, Honig, Harnstoff und Panthenol.
  2. Emollientien – sie bilden um das Haar eine schützende Schicht, die dem Wasserverlust vorbeugt. Zu dieser Gruppe gehören: Leinöl, Arganöl, Olivenöl, Sheabutter, Jojobaöl, Silikonen, Paraffin.
  3. Proteine – sie regenerieren geschädigte Haare und kommen in Eiern, Joghurt und Kefir vor. Hydrolysierende Proteine sind: Seide, Keratin, Bienenmilch, Kollagen und L-Cystein.

Vergessen Sie nicht, dass Silikone, die zur Gruppe von Emollientien gehören, lockige Haare nicht pflegen. Sie sichern ihnen zwar ein schönes Aussehen und einen natürlichen Glanz, aber sie bilden um das Haar eine dichte Schicht. Obwohl eine solche Schicht die Haare vor den Verschmutzungen und anderen, schädlichen Umweltfaktoren schützt, erschwert sie auch das Einziehen von Nährstoffen. Was sollten Sie dann tun? Meiden Sie Silikone, die sich nur mit einem Shampoo mit SLS und SLES entfernen lassen.

Wie sollten Sie lockige Haare waschen und föhnen?

Lockige Haare sollten zart und mit einem geeigneten Shampoo gewaschen werden. Am Ende der Haarwäsche sollten die Strähnen mit kaltem Wasser ausgespült werden, denn kaltes Wasser schliesst die Schuppenschicht der Haare. Reiben Sie die Haare keinesfalls – wickeln Sie das Handtuch um den Kopf und warten Sie ein paar Minuten. Tragen Sie dann eine Haarspülung auf und kämmen Sie die Haare mit einem breiten Kamm aus. Wenn Sie die Haare unbedingt föhnen müssen, föhnen Sie sie dann kalt. Sie sollten sie jedoch am besten lufttrocknen lassen.

Kosmetikprodukte für lockige Haare

Ein Shampoo für lockige Haare sollte die Haare zart reinigen und eine leichte Konsistenz haben, die die Haare nicht beschwert. Ein solches Kosmetikprodukt glättet aufgeblähte und elektrisch aufgeladene Haare und sichert den Locken ein schönes, frisches Aussehen. Das gute Shampoo für lockige Haare enthält u.a. Bambus-Extrakt, Proteine und Pflanzenöle.

Eine Haarspülung für lockige Haare sollte Emollientien enthalten, die die Haare glätten und ihnen Feuchtigkeit spenden. Eine solche Haarspülung beugt auch Haarausfall vor und stärkt die Strähnen. Sie sichert den Haaren auch einen schönen Glanz, verbessert ihren Zustand und bewirkt, dass die Strähnen gegen schädliche Faktoren resistent sind. Auf ähnliche Weise wirken natürliche Pflanzenöle. Ein populärer und wirksamer Eingriff für lockige Haare ist das Auftragen eines Öls. Verwenden Sie dazu am besten folgende Öle: Mandelöl, Kokosöl und Olivenöl.

Die beste Frisur für lockige Haare

Lockige Haare können auf verschiedene Weise geschnitten werden. Das Aussehen der neuen Frisur ist leider von ein paar Faktoren abhängig: natürliches Styling der Haare oder Haartyp. Aus diesem Grund sollten Sie am besten zum Friseur gehen. Der Friseur empfiehlt Ihnen die beste Frisur und sagt, welche Kosmetikprodukte Sie verwenden sollten, damit die Haare schön und gesund aussehen.

Lockige Haare – Haarstyling

Das ist leider keine einfache Aufgabe. Lockige Haare sind schwer zu stylen. Sie müssen also nach den speziellen Kosmetikprodukten greifen. Hilfreich sind Cremes oder Haarschäume mit einer leichten Konsistenz. Tragen Sie das Produkt zum Haarstyling direkt auf die Haare auf. Verwenden Sie dazu einen breiten Kamm. Eine gute Lösung ist auch der Haartrockner mit Diffusor. Wenn Sie jedoch keine Lust auf das professionelle Haarstyling haben, lassen Sie die Haare einfach lufttrocknen.

  • Hinterlassen Sie einen Kommentar